Melde Menschenhandel!

Fallbeispiele

Viele Branchen, in denen man auf billige Arbeitskräfte oder Agenturen zurück greift, bieten eine Spielweise für kriminelle Strukturen. Ein Instrument, um Arbeitsgesetze auszuhöhlen, ist ein Werkvertag. Nicht selten werden damit  Arbeitskräfte aus ärmeren Ländern in eine Scheinselbständigkeit getrieben (statt Arbeitsvertrag unterschreiben sie nichtsahnend eine Gewerbeanmeldung) Für viele Opfer und auch Verbraucher ist das schwer zu erkennen. Aber immer dann, wenn Agenturen und/oder Subunternehmer im Spiel sind, sollte man wachsam sein und genau hinschauen.

Arbeiterstriche

In manchen deutschen Städten haben sich sogenannte Arbeitsstriche entwickelt, auf denen die Arbeitskräfte wie Ware billigst eingekauft werden können.  Meist für Baustellen und Montagearbeiten.

Gaststättengewerbe

Spezialitätenköche aus China

Fleischindustrie

Als Zerleger in niedersächsischen Betrieben meist in Form illegaler Werksverträge/Scheinselbständigkeit

Haushaltsangestellte

Aupair/diplomatischer Dienst, Reinigungskräfte

Landwirtschaft

Erntehelfer/Saisonale Arbeitskräfte

Speditionen

LKW-Fahrer

Baugewerbe

Betongiesser,

Zwangsprostitution

Diverse Prostitutionsformen und -stätten, Männer und Frauen egal welchen Alters

Pflegeindustrie

Privates Pflegepersonal für die Familienangehörigen, rund um die Uhr, meist ohne Urlaub, teilweise werden auch pflegebedürftige Personen aus dem Ausland hierher verschifft, um deutsche Pflegegelder zu bekommen.